Kurz notiert:

Mai 13, 2007

Starfotograf Robert Lebeck wurde am Freitag mit dem Henry Nannen Preis , für sein Lebenswerk, ausgezeichnet.Donnerstag morgen, pünktlich um 9 Uhr, betrat ich seine Wohnung im Bayrischen Viertel in Berlin-Schöneberg. „Möchten Sie einen Kaffe?“, fragte er zur Begrüßung durch die Gegensprechanlage.  Die Medien überschlagen sich aktuell mit der Berichterstattung über das Lebenswerk dieses , im besten Sinne des Wortes, eleganten Menschen.Schmunzelnd zeigte mir Lebeck die Reportge über seine Person im aktuellen Stern.Schnell kamen wir auf Khomeini zu sprechen, ein Foto des Ayathollas-aufgenommen nach seiner Ankunft in Teheran 1979- lag auf dem Tisch.  „Kurz vor der Landung setze ich mich neben Khomeini“, erzählte Lebeck und verwies auf sein berühmtes Foto, welches den Imam von der Seite beim Blick aus dem Fenster poträtiert Er befand sich damals in der legendären Maschine die Khomeini, nach Jahrzehnten des Exils, in den Iran brachte, die Islamische Revolution eskalieren ließ und das Große Erwachen“, wie man den Aufstieg des Islamismus nennt, einleitete. “ Die dramatischen Ereignisse dieser Tage wurden von Lebeck fotografisch festgehalten. In der gleichen Maschine saß auch Peter Scholl-Latour , der später in seinem Buch“Begegnung mit der Islamischen Revolution“, dieses historische Ereignis beschrieb.   Das Interview verlief etwas stockend. Lebeck wich meinen Fragen freundlich lächelnd aus, er war offenbar in Plauderstimmung, und erzählte mir stattdessen Anekdoten aus seinem langen Berufsleben.Wir plauderten lange über Romy Schneider und andere prominente Legenden, die von Lebeck nicht nur fotografiert wurden, sondern mit denen er auch befreundet war.

Gemeinsam begaben wir uns zum Bücherregal . Robert Lebeck zeigte mir die erste Fotoreportage der Welt, aus einer französischen Zeitschrift von 1886. In dem Artikel wurde ein hundertjähriger Chemiker interviewt, den Lesern wurde mittgeteilt, dass es sich bei den Bildern um keine Malerei handele, sondern um Fotographien. Ferner bekam ich unbekannte Fotos aus dem Spanischen Bürgerkrieg zu sehen, aufgenommen von Ernest Hemmingway. Gerne hätte ich Lebeck in seiner Bibliothek fotografiert, ich hatte leider meine Kamera vergessen. Wir haben uns für die kommende Woche verabredet, dann werde ich Fotos anfertigen, unter dem professionellen Blick des Meisters.

http://www.lebeck.de/

Advertisements

One Response to “Kurz notiert:”


  1. […] Präsidenten des Iran, den Starfotografen Robert Lebek http://www.nobisteich.de/lebeck.html / https://ramonschack.wordpress.com/2007/05/13/kurz-notiert-4/ , der ein sehr berühmtes Foto von Khomeini machte, sowie den Starjournalisten Peter […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s