Kurz notiert: Hinter den Schlagzeilen/Die Palästina-Konferenz in Berlin

Juni 23, 2008

Liebe Leser,

bestimmt geht es Ihnen ähnlich. Gelegentlich vernehme ich Nachrichten die mich persönlich tangieren. Trotz der medialen Überflutung mit News, Schlagzeilen und Meldungen die unser Zeitalter prägen, die aber die wenigsten nur verstehen und verwerten können. 

Gestern erfuhr ich von dem Untergang der Princess of the Star. Vor über 10 Jahren  habe ich dieses Schiff in Manila bestiegen.

Foto:Ramon Schack auf der Princess of the Star.Manila,Philippinen, Januar 1998.All Rights reserved

 

Wir fuhren damals von Luzon, der Hauptinsel des philippinischen Archipels, nach Palawan, später nach Panay und Boracay.

Foto:Palawan /Philippinen.Januar 1998.All Rights Reserved

http://de.wikipedia.org/wiki/Palawan

 

Für 2 Wochen war diese Fähre so etwas wie ein schwimmendes Zuhause. Ständig begleitet von fliegenden Fischen , glitt die Princess of the Stars über das Südchinesische Meer . Diese Reise war damals, im Winter 1997/98, nicht nur ein exotisches Erlebnis, sonder auch ein erotisches Abenteuer.  Diese Seereise wurde unterbochen von mehrtätigen Aufenthalten auf den diversen Inseln. Auf Palawan verzehrten wir Schlangenfleisch, auf Boracay entspannten wir an den Traumstränden, absolvierten einen Tauchkursus und besuchten den legendären Nachtclub Beachcomber .

Foto:Boracay/Philippinen:Januar 1998.All Rights Reserved

http://de.wikipedia.org/wiki/Boracay

 Wir lernten viele Menschen kennen,Vietnamesen die als Boatpeople auf den Philippinen Asyl gefunden hatten ,ekelhafte Sextouristen aus der Schweiz, Geschäftsleute aus Hongkong ,die damals die nahe Machtübernahme durch die Volksrepublik China in der Kronkolonie fürchteten,und beträchtliche Bargeldsummen im Gepäck mitbeförderten. Wir besuchten die sogenannten Seezigeuner, bestiegen die Chocolate-Hills auf Bohol.

Die Princess of the Star sank gestern, während ein schwerer Taifun über die Philippinen tobte, bis zu 800 Menschen kamen ums leben.

http://www.n-tv.de/Gekenterte_Princess_of_the_Stars_Weitere_Ueberlebende_entdeckt/230620080213/983684.html

Morgen werde ich die Palästina- Konferenz im Auswärtigen Amt aufsuchen.Bei dieser «Sicherheitskonferenz Palästina», zu der 20 Außenminister nach Berlin kommen, geht es um den Aufbau von Polizei und Justiz in dem Palästinensischen Gebilde.

Um 8:30 gibt es eine kurze Pressekonferenz mit Condoleezza Rice , dem Bundesaußenminister und der Kanzlerin.

Ich werde mich da mal etwas umschauen. Auf das Frühstücksbuffet im AA- für die Vertreter der Presse-freue ich mich jetzt schon.

Vielleicht melde ich mich von dort!

Jetzt muß ich aber Schluß machen, ich habe noch einiges zu erledigen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend!

Ramon Schack 

 

Advertisements

11 Responses to “Kurz notiert: Hinter den Schlagzeilen/Die Palästina-Konferenz in Berlin”

  1. Tina Says:

    Wow. Endlich lernen wir uns kennen.Ich bin auch auf der Konferenz!

    Schöne Grüße
    Tina

  2. OskarabernichtLafontaine Says:

    Leider wird die Konferenz auch nicht bringen, außer heißer Luft!

  3. Brodaganda Says:

    Tina, wie ist das Treffen ausgegangen? Da werd ich schon ein wenig neidisch, daß Sie solch einen interessanten und vielgereisten Menschen kennenlernen können.

  4. Viola Says:

    Eine traurige Geschichte, aber ein heißes Foto Ramon.Jung, hübsch, verwegen, mit einem Touch zum Geistigen.
    LG
    Viola

  5. Tina Says:

    -Brodaganda

    leider habe ich Ramon nur zweimal von der Ferne gesehen. Es war halt recht voll und unübersichtlich.
    Ich habe ihn sofort erkannt, er mich leider nicht.
    Seufz!

    Das nächste Mal halt!

    Gruß
    Tina

  6. Matsch Says:

    Tina, was haste denn dort gemacht? Häppchen serviert? 🙂

  7. Brodaganda Says:

    Tina, der Ramon ist offenbar ein vielbeschäftigter Mensch. Da kann man nichts machen! Hoffentlich klappts beim nächsten mal.

  8. Tina Says:

    -Matsch

    halten Sie mich etwa für eine Küchenmamsell? Ich muß doch wohl sehr bitten. Nein, ich war in meiner Funktion als Journalistin dort. Wieso fragen Sie?

    -Brodaganda

    Ja leider. Aber, Wunder geschehen, wir haben uns für kommende Woche verabredet.

  9. Matsch Says:

    Verzeihung. Die Schmachtseufzer verleiteten mich zu einer falschen Annahme. Bin zerknirscht.

  10. Tina Says:

    Dann lasse ich noch einmal Gnade vor Recht ergehen.

    Sie Schlawiner!!!

  11. Brodaganda Says:

    Tina, es ist ja allgemein bekannt, daß mein größter Herzenswunsch eher ein Treffen mit den vier Engeln wäre. Aber so ein klitzekleines bißchen bin ich jetzt doch neidisch. Das wird bestimmt sehr interessant! Bestellen Sie ihm doch bitte schöne Grüße von mir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s