Eva Herman:Die Presserklärung zur Berufungsverhandlung

Oktober 1, 2008

 

 

Mein „Jahr mit Eva Herman“ liegt nun auch schon über ein Jahrzehnt zurück . Irgendwann -im Herbst 1996- bin ich der ehemaligen „MIss Tagesschau“ zum letzten Mal, auf dem Gelände des Norddeutschen Rundfunks,  persönlich begegnet.Lesebefehl: 

 
 
 
 
 

 

https://ramonschack.wordpress.com/2007/09/10/mein-jahr-mit-eva-hermandas-ende-einer-tv-moderatorin/

  

Ein Jahr ist vergangen, seit dem TV-Eklat in der sog.Kerner-Show: 

Bitte den Link anklicken: 

 http://de.youtube.com/watch?v=JU6_LJE0I04

Vor einigen Tagen habe ich mit Frau Herman wieder Kontakt aufgenommen. 

Heute fand vor dem Landesarbeitsgericht in Hamburg die Berufungsverhandlung -im Rechtsstreit Eva Herman gegen den NDR- statt. 

http://www.welt.de/vermischtes/article2518495/Eva-Herman-soll-NS-Zeit-nicht-verherrlicht-haben.html

Aus dem Büro von Eva Herman erhielt ich dazu die folgene Presseerklärung, welche ich an dieser Stelle, mit freundlicher Genehmigung von Frau Herman, unkommentiert veröffentliche:  

Presseerklärung: 

Landesarbeitsgericht Hamburg stellt fest, umstrittenes Zitat Eva Hermans wurde verkürzt und verfälscht wiedergegeben. 

Die Berufungsverhandlung vor dem Landesarbeitsgericht Hamburg am 1.10.2008 hat die Sichtweise der ersten Instanz zurechtgerückt. Auch wenn noch keine abschließende Entscheidung darüber getroffen wurde, ob die Nachrichtensprecherinnentätigkeit von Eva Herman als Arbeitsverhältnis einzuordnen ist, so hat der Vorsitzende Richter jedenfalls ganz deutlich betont, dass der umstrittene Text anlässlich der Veröffentlichung des Buches von Eva Herman keine Verherrlichung des Nationalsozialismus beinhalte. Der tatsächlich geäusserte Wortlaut, der u.a. auf der Website von Eva Herman abrufbar ist, sei von den berichterstattenden Medien verkürzt und verfälscht wiedergegeben worden. Dazu Eva Herman wörtlich:

„Ich bin sehr erleichtert, dass nun endlich durch eine unabhängige Instanz wie das Landesarbeitsgericht Hamburg eine verbindliche Bewertung meiner Äußerungen erfolgte.“

 

Das Gericht wird nun voraussichtlich eine Beweisaufnahme zu einzelnen Umständen der Sprechertätigkeit von Eva Herman für den NDR durchführen, um danach abschliessend zu entscheiden, ob es sich hierbei um ein Arbeitsverhältnis handelt. Im Gegensatz zum erstinstanzlichen Gericht wird das Landesarbeitsgericht damit den Sachverhalt tatsächlich aufklären. In der Zwischenzeit sind die Parteien durch das Gericht aufgefordert, noch einmal über eine gütliche Einigung zu sprechen.

 

Medienbüro Hamburg

info@eva-herman.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

2 Responses to “Eva Herman:Die Presserklärung zur Berufungsverhandlung”

  1. Bettina Lüdermann Says:

    Meinen Glückwunsch an Frau Herman. Der erste Schritt in die richtige Richtung.

  2. Viola Says:

    Ich denke, Frau Herman wird wohl nicht mehr zum NDR zurückkehren.
    Wahrscheinlich geht es ihr heute finanziell besser als damals.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s