Wie asiatisch ist Japan?

Oktober 8, 2008

Vor rund 10 Jahren beobachtete ich eine Demonstration, vor der japanischen Botschaft, auf dem Roxas-Boulevard in der philippinischen Hauptstadt Manila.

Manila Philippines January 1998 von Ihnen.

Foto:Roxas-Boulvard/Manila-Philippinen:ALL Rights Reserved

Eine Gruppe von älteren Damen blokierte die Zufahrten, zu dieser diplomatischen Vertretung Nippons.

Es handelte sich um ehemalige Zwangsprostituierte, die während der japanischen Besetzung den Söhnen des Tennos sexuell zur Verfügung stehen mußten. Diese Damen skandierten hasserfüllte Parolen, vielen stand das Leid, die Erniedrigung und der Mißbrauch ihrer Jugendjahre, noch ins Gesicht geschrieben. Die Botschaftsangehörigen schlichen mit gesenkten Köpfen, beschämt, an den Demonstrantinnen vorbei. Diese Damen forderten, 50 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, Entschädigungszahlungen. Manila war übrigens, nach Warschau, die am meisten zerstörte Stadt in Folge des Zweiten Weltkrieges. 

Auf den Phillipinen, wie auch in Indonesien, in Malaysia, vor allem aber in China und Korea, stößt man immer noch auf starke anti-japanische Ressentiments. Basierend aufs Japans unrühmlicher historischen Rolle, zwischen 1937-1945, als das Land der aufgehenden Sonne, einhergehend mit massiven Menschenrechtsverletzungen und Kriegsverbrechen, Asien beherrschen wollte.  

Japan hat dieses dunkle Kapitel- seiner jüngeren Geschichte- ähnlich intensiv aufgearbeitet, wie beispielsweise Österreich, der „zweite deutsche Staat„! Wir alle kennen ja das Märchen vom ersten Opfer Hitlers. Die Folgen konnte man kürzlich -bei den dortigen Nationalratswahlen- beobachten.

In Japan war ich bisher erst einmal, auch nur für eine Woche, ganz zu Beginn des Jahrtausends.

Über die Megapolis Tokio-Yokohama kam ich damals nicht hinaus.

Foto:MegapolisTokio-Japan

Allerdings habe ich dort gelernt, wie man landestypisch Sushi konsumiert. Eine Fähigkeit, die ich auch heute immer noch gerne demonstriere:

von Ihnen.

Foto:Ramon liebt Sushi.All Rights reserved.

Wie asiatisch ist Japan wirklich„, fragt heute die NZZ:

Girls - Shibuya von laurensvanaarle.

 

Der Artikel des Tages:Lesebefehl:

http://www.nzz.ch/nachrichten/international/wie_asiatisch_ist_japan_wirklich_1.1058400.html

Advertisements

4 Responses to “Wie asiatisch ist Japan?”

  1. Josh Says:

    Das mit den Sushi-Stäbchen lerne ich nie.Schmeckt trotzdem. Interessanter Artikel!

  2. ramonschack Says:

    Josh,

    Du mußt es nur versuchen. Bei Euch in der Bay Area gibt es doch fantastische japanische Restaurants.

    Gruß
    Ramon

  3. Josh Says:

    Allerdings ständig überfüllt!Ich werde es aber einmal testen, versprochen.

  4. Laurens Says:

    Hello Ramon,

    Would be much appreciated if you could ask permission to use my picture before posting it on your website/blog. It falls under copyright as stated on my Flickr page.

    A reply would be much appreciated.

    Best,
    Laurens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s