Die Linke:Peter Sodann als Bundespräsident?

Oktober 17, 2008

Ja, da freut sich die Altherrenriege. Endlich hat die LINKE einen eigenen Kandidaten für das Bundespräsidentenamt. Frei nach dem Motto „Seit zur Heiterkeit bereit!“, wurde der Schauspieler Peter Sodann auserkoren, das formal höchste Staatsamt auszuüben. 

Peter Sodann, hat in den vergangenen 15 Jahren, in 45 Tatort-Folgen, die Zuschauer als „der Bulle von Leipzisch, sorry Leipzig “ erfreut.

Persönlich möchte ich mir kein Urteil erlauben, über die schauspielerischen Qualitäten von Peter Sodann.

Bisher ist es mir nie gelungen, einen Sodann-Tatort anzuschauen. Schon nach den ersten Minuten, sobald  Peter Sodann auf dem Bildschirm erschien, fiel ich in einen tiefen, traumlosen Schlaf.

Aber, es geht ja auch nun nicht mehr um Sodanns Fähigkeiten als Schauspieler, sondern als Politiker. Obwohl es ja in unserer Republik von schauspielernden Politikern und politisierenden Schauspielern nur so wimmelt. Nicht wahr Senta Berger?

Wie dem auch sei. Zurück zu Herrn Sodann.

Kaum war der ältliche  Schauspieler nominiert, gab er der Öffentlichkeit auch gleich eine Kostprobe seines politischen Denkens auf den Weg.

Wir leben in gar keiner richtigen Demokratie„, lautete eine der etwas abgedroschenen, wenig originellen, Analysen Peter Sodanns.

Die Frage sei diesbezüglich erlaubt ,plant Sodann vielleicht der Bundesversammlung, die ja den Bundespräsidenten wählt, bedauerlicherweise nicht das Volk selbst, mit einem entsicherten Revolver entgegenzutreten?

Martialisch würde es auf jeden Fall zugehen, wenn man seinen Worten glauben schenken mag.

Ferner würde Sodann, der Ehrenvorsitzende der sächsischen Polizei, gern ein bisschen aufräumen im Frankfurter Bankenviertel.Erstmal ein paar Bosse festnehmen-und ab nach Bautzen mit ihnen. So,so. Vielleicht kann  Sodann auf diesem Wege auch noch ein paar „FREMDARBEiTER“ entsorgen, von denen Oskar Lafontaine, einst öffentlich, gegenüber seinen verhinderten NPD-Wählern,  sprach.

Aber, wenn sich Peter Sodann um die Demokratie in unserem Lande sorgt, sollte er vielleicht in der Partei anfangen, die ihn jetzt aufgestellt hat.

Bei Sahra Stalinknecht, äh Wagenknecht, beispielsweise. 

Diese Abgeordnete der Linken, im Europäischen Parlament, die dort ihre Diäten für Hummer-Gelage vergeudet, später die betreffenden Fotos aber löschen ließ, äußerte sich über Stalin, eines der größten Massenmörder des 20 Jahrhunderts, wie folgt.“Und was immer man – berechtigt oder unberechtigt – gegen die Stalin-Zeit vorbringen mag, ihre Ergebnisse waren jedenfalls nicht Niedergang und Verwesung, sondern die Entwicklung eines um Jahrhunderte zurückgebliebenen Landes in eine moderne Großmacht währ end eines weltgeschichtlich einzigartigen Zeitraums“

 Ja, Herr Sodann, vielleicht räumen Sie dort einmal richtig auf. Es wäre wohl langsam mal notwendig.

Ganz dämlich bin ich auch nicht„, haben Sie neulich  über sich geäußert. Bisher haben Sie allerdings erst das Gegenteil bewiesen.

Advertisements

11 Responses to “Die Linke:Peter Sodann als Bundespräsident?”

  1. Tina Says:

    Sodann als Präsident?

    Was für eine Lachnummer.Das läßt tief blicken, mit was für einer Partei man es zu tun hat.

  2. DhimmiDerHund Says:

    Ach naja, die Linken können doch aufstellen wen sie wollen. Der Kandidat wird dann doch eh nicht gewählt. Ich find eher, dass die Humor haben, wenn sie nun ausgerechnet Sodann aufstellen. 🙂

  3. Emmett Grogan Says:

    sehr guter Artikel. Jede Zeile genossen. Weiter so!!!

  4. ramonschack Says:

    @Tina
    nicht wahr?

    @Dhimmi, altes Haus! Wie geht es Dir. Bezüglich Plan5/18-9, gibt es noch Keine Neuigkeiten.

    Zu Deinem Kommentar, da habe ich aber schon mal besser gelacht.

    @
    Emmett Grogan

    Sehr nett. Danke!

  5. DhimmiDerHund Says:

    @Ramon

    Schade. Dann verschieben wir die Pläne die Weltherrschaft an uns zu reißen, wie Pinky und der Brain eben auf morgen Abend. 😉

    Was soll man sonst machen, als über die Kandidatur zu lachen?

  6. ramonschack Says:

    6Dhimmi

    eine gute Frage. Mir fällt gerade keine Antwort ein.

  7. Nicolao Coelho Says:

    Lieber Ramon,

    im Gegensatz zu Deutschland gibt es in den USA nur sehr wenige Schauspieler die politisieren, bzw. schauspielerische Politiker 🙂

    P.S.

    Haben Sie etwas gegen Senta Berger ??

    Mir ist eine Rothaarige lieber als eine Apfelkuchen backende Blondine 🙂

  8. ramonschack Says:

    Lieber Nico,

    das Thema hatten wir doch schon einmal.
    Mit der Haarfarbe hat meine Kritik nichts zu tun.

    Weshalb verbinden Sie eigentlich Apelkuchen backen nur mit Blondinen? Haben Sie etwa Vorurteile,hm?

  9. Nicolao Coelho Says:

    Lieber Ramon,

    bevor ich Blondinenwitze erzähle, halte ich es lieber mit diesem Zitat des Tages:

    Gesunder Menschenverstand: eigentlich nur eine Anhäufung von Vorurteilen, die man bis zum 18. Lebensjahr erworben hat.

    🙂 🙂 🙂

  10. ramonschack Says:

    Niolao Coelho

    vom wem stammt dieses Zitat?

    Sehr interessant.

    Herzlichst

    Ramon Schack

  11. Nicolao Coelho Says:

    Das Zitat wird Einstein zugeschrieben.

    Hier noch ein Zitat von Einstein zu Vorurteilen bzw. vorgefaßten Meinungen:

    Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s