Amerika wählt:Das Finale!

November 4, 2008

Amerika wählt einen neuen Präsidenten, die Welt schaut zu.

Die US-Bürger werden in wenigen Stunden über einen neuen Präsidenten entscheiden, der in vielerlei Hinsicht der mächtigste Mann der Welt sein wird.

Das geht nicht nur die Amerikaner an.

Wer glaubt, die USA haben schon an globalen Einfluss verloren, wurde vom Gegenteil überzeugt.

Gibt es noch eine Nation auf Erden, deren Urnengänge ein ähnliches globales Medienecho erzeugen?

In den vergangenen Monaten wurden die Bilder des Wahlkampfes in den letzten Winkel des Erdballs ausgestrahlt, über alle Kontinente hinweg.

John McCain bei seinen kämpferischen Ansprachen, im Hintergrund seine blonde Ehefrau, mit eingefrorenem Lächeln und dem Aussehen einer gealterten Barbie-Puppe.

Dann Barack Obama, leichtfüssig von Termin zu Termin trippelnd, um dabei auch immer die gleichen Slogans von Change/Wechsel  herunterzubeten.

Auf beiden Seiten die Wähler, Anhänger, Unterstützer, im Hintergrund, mediengerecht platziert, mit dem Kopf nickend, jubelnd und Beifall spendend, mit Schildern in der Hand, welche mit den Namen der jeweiligen Kandidaten versehen sind.  

 

Amerika wählt, von Miami bis Seattle, von Bangor bis San Diego, von Küste zu Küste, unter der tropischen Sonne Floridas, im verschneiten Montana bei Minus-Graden, im herbstlichen Neu-England, in den Weiten des Mittleren Westens, in den Metropolen und ausufernden Vororten, in den entlegenen, immer noch fast menschenleeren, Weiten der Prairie-Staaten, in den abgetakelten Industriezentren des Rust-Belt, im alten Süden.

Wählen werden Christen; Juden, Muslime, Budhisten und Agnostiger. Hispanics, Schwarze, Asiaten und Weisse, sowie die wachsende Anzahl von Amerikanern die sich diesen Kategorien entziehen und als multiethnisch bezeichnen.

Wählen wird eine Bevölkerung die sich seit der Gründung der USA ständig vergößert, verjüngt, verfärbt, neu definiert und neu erfindet. Schon in wenigen Jahrzehnten werden die Weißen US-Bürger in der Minderheit sein.     

Wie immer diese Wahl auch ausgehen mag, der neue Präsident der Hypermacht steht vor dramatischen innen- wie außenpolitischen Herausforderungen.

Er wird eine Nation führen, die dem Höhepunkt ihrer globalen Machtentfaltung entgegengeht, wenn dieser Punkt nicht schon überschritten wurde. 

 

Eine Nation die verunsichert ist, die nach Orientierung sucht.

Dieser Mann wird auch das Bild des frühen 21. Jahrhunderts prägen, bzw.  diesem seinen Stempel aufdrücken.

Wer wird dieser Mann sein? In wenigen Stunden werden wir es wissen.

Lesen Sie dazu auch:

http://www.nzz.ch/nachrichten/international/29_millionen_us-buerger_haben_schon_gewaehlt__1.1215248.html

http://www.welt.de/politik/article2672016/Die-Legende-von-der-gestohlenen-Wahl.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Madonna American Pie HQ

Advertisements

2 Responses to “Amerika wählt:Das Finale!”

  1. Nicolao Coelho Says:

    Hier die Originalfassung:

    und wie wäre es hier mit:

  2. ramonschack Says:

    Servus Nico,

    wissen Sie eigentlich was Truman Capote über Bob Dylan gesagt hat?

    Nein, nun ich werde es demnächst in einem Blogeintrag veröffentlichen.

    Danke für die musikalischen Links.
    Ich fand die Madonna-Version recht passend, wohl auch aufgrund der visuellen Aufarbeitung dieses Videos.

    Anyway, was gibt es für Neuigkeiten?

    Werden Sie die historischen Stunden, bei einer Tüte Chips, vor dem heimischen Fernsehgerät verfolgen?

    Oder, gar in einem Hotelzimmer, fern der Heimat?

    Wehe Sie stecken gerade in Berlin, ohne sich zu melden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s