Truman Capote über Jane Fonda

Dezember 8, 2008

Einfach eine Heuchlerin. Ich kenne sie,  seit ihrer Kindheit. Ich erinnere mich, wie ich bei ihr zu Hause war, in New York, da war sie vielleicht  sechzehn.

Ich saß und unterhielt mich mit ihrem Vater, und sie bekam einen Anfall auf dem Wohnzimmerteppich, sie wälzte sich herum und zeterte irgendetwas von einem Kleid, das sie kaufen wollte und das er sie nicht kaufen lassen wollte. Er war sehr geizig , muß ich zugeben, aber ich meine doch, uuuch, sie ist ein Kotzbrocken.

Glauben Sie nicht, sie hat ihre Wertvorstellungen gründlich geändert?

Ihr Bankkonto hat sich gründlich geändert.Ich finde es nett von ihr,  daß sie ihren Mann in seiner lächerlichen politischen Aktivität unterstützt. 

Conversations with Capote/Truman Capote im Gespräch mit Lawrence Grobel

Advertisements

2 Responses to “Truman Capote über Jane Fonda”

  1. Tina Says:

    Das Buch werde ich mir zu Weihnachten wünschen.
    Dann hab ich wenigstens etwas zum Lachen.

  2. ramonschack Says:

    Eine gute Idee Tina!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s