Mythos Stalin

Februar 17, 2009

 ”Da draussen lauert ein Wolf, er will mein Blut. Wir müssen alle Wölfe töten!”

        Josef W. Stalin   

30 Jahre herrschte Stalin über ein gewaltiges Imperium. Nach vorsichtigen Schätzungen vielen mehr als 20 Millionen Menschen  seiner Diktatur zum Opfer. Erschlagen, erschossen, verhungert, erfroren, oder arbeitend zu Tode gebracht.

Ganze Völker und Klassen gingen zu Grunde. Keine menschliche Gesellschaft der Neuzeit hat-über einen so langen Zeitraum hinweg- etwas schrecklicheres erlebt. 

Unter Stalin war niemand sicher, die Angst, die Paranoia, der Terror, waren elemementarer Bestandteil der stalinistischen Gesellschaft.

Der Kult um Stalins Person war beispiellos. Der Diktator war der -bis dahin -raffinierteste Manipulator der gleichgeschalteten Medien.

Stalinistisches Propaganda-Plakat:”Genosse Gott“!

Josef Stalin gilt als einer der größten Geschichtsfälscher aller Zeiten. Er hat sogar eigene Institutionen ins Leben gerufen, die gut damit beschäftigt waren, historische Ereignisse im Sinne ihres Auftraggebers neu zu “interpretieren”. Dazu gesellte sich seitens Stalin eine Verschwiegenheit in eigener Person, die nicht von ungefähr kam, gab es doch genug Verbrechen, Verrat und andere Scheußlichkeiten des jungen Josef, die nicht zum glorienumkränzten Bild des großen, genialen, gütigen Landesvaters passen wollten, der sich mit “der Sowjetunion” identifizierte und als deren Inkarnation unfehlbar sein musste.

Das Bild, das sich die Menschen von Stalin machten, war Produkt einer bewussten Fälschung. Stalin war von kleiner Gestalt, der linke Arm verkrüppelt, das Gesicht pockennarbig, er wirkte schmalschultrig. “Erst nach einiger Zeit wurde mir klar, dass der Mann, dem ich gerade begegnete, Stalin war”, sagt Leonid Zamjatin, ehemals Mitarbeiter im sowjetischen Außenministerium, im Interview: “Ich kannte ihn nur von diesen majestätisch monumentalen Porträts.

Es existieren nur wenige bewegte Bilder des Kremlherrschers. Pedantisch kontrollierte er jede Filmaufnahme.  

Vor knapp 13 Jahren habe ich Gori, die Geburtsstadt von Stalin, besucht: https://ramonschack.wordpress.com/2008/08/11/krieg-im-kaukasusbomben-auf-gorizwischen-schwarzem-meer-ud-kaspischem-meer/

Haben wir aus der Geschichte gelernt? Noch heute, auch in unseren Breitengraden, in unseren Parlamenten, pflegen Politiker den Mythos Stalin, ungeachtet seiner monströsen Verbrechen. Wie beispielsweise Sahra Wagenknecht, Politikerin der Linkspartei, Abgeordnete im Europäischen Parlament.

Wagenknecht über Stalin:  “Und was immer man – berechtigt oder unberechtigt – gegen die Stalin-Zeit vorbringen mag, ihre Ergebnisse waren jedenfalls nicht Niedergang und Verwesung, sondern die Entwicklung eines um Jahrhunderte zurückgebliebenen Landes in eine moderne Großmacht währ end eines weltgeschichtlich einzigartigen Zeitraums; damit die Überwindung von Elend, Hunger, Analphabetismus, halbfeudalen Abhängigkeiten und schärfster kapitalistischer Ausbeutung; schließlich der über Hitlers Heere, die Zerschlagung des deutschen und europäischen Faschismus sowie die Ausweitung sozialistischer Gesellschaftsverhältnisse über den halben europäischen Kontinent”  Quelle:  http://www.glasnost.de/pol/wagen.html

Foto:Ukraine 1933: Eines von ca. 6 Millionen Opfern, der von Stalin organisierten Hungersnot, in der Ukraine: http://de.wikipedia.org/wiki/Holodomor

Das die Linke so eine Person in ihren Reihen duldet, bzw. die deutschen Wähler so einer Person zu einem Mandat verhelfen,  die Medien diese Dame unkrtisch umkuscheln, ist ein Skandal der uns nachdenklich stimmen sollte. Gerade in den krisenhaften Zeiten in denen wir leben, in denen Menschen anfällig werden für einfache populistische Parolen.

Anbei die fünfteilige Dokumentation STALIN THE  MYTH von PETER ADLER:Exklusiv auf Ramon-Schack.de

Teil 1 http://www.youtube.com/watch?v=r9lbeiqtlvU

Teil 2 http://www.youtube.com/watch?v=LFYOjRehrh0

Teil 3 http://www.youtube.com/watch?v=3ahz8RsWQzI

Teil 4 http://www.youtube.com/watch?v=QjKIesOCOCA

Teil 5 http://www.youtube.com/watch?v=QjKIesOCOCA

Advertisements

One Response to “Mythos Stalin”

  1. Tina Says:

    Die Wagenknecht konnte ich noch nie ausstehen, kein Wunder!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s