Text des Tages

Juni 30, 2009

Der Mensch ist ein Wesen, das sich freiwillig Täuschungen, Illusionen, Vorspiegelungen, Phantomen hingibt.Nur selten rafft er sich zu rationalem Denken auf, dagegen stürzt er sich mit heller Begeisterung in Abgründe des größten Unsinns und der Absurditäten.”

Ryszard Kapuscinski

Advertisements

„Es werden viel mehr Tränen vergossen über erhörte Gebete, als über unerhörte Gebete..!“ 

Truman Capote

Michael Jackson-off the wall live

                               @Ramon Schack

Wenige Tage nach den Unruhen im Iran, die deutliche Risse im Fundament der Islamischen Republik hinterlassen haben, reagiert Achmedineschad auf den Tod der Ikone   Neda Agha Soltan.

 

Die schöne  junge Frau, eine Tochter des iranischen Bildungsbürgertums-mondän im Gehabe, kosmopolit im Milieu- war am Rande der Proteskundgebungen, gegen das umstrittene Wahlergebnis, wahrscheinlich von den Bassidi, der Prätorianer-und Prügelgarde des  Revolutionsführers Chamenei, ermordet wurden.Flankiert von der globalen Ausstrahlungskraft der neuen Medien, gelangten die Bilder von ihrem Tod, als sie auf den Strassen von Teheran verblutete, ins Blickfeld der Weltöffentlichkeit.

Neda wurde innerhalb weniger Stunden zu der Ikone der iranischen Widerstandsbewegung, stellvertretend für viele ihrer Altersgenossen, die ein ähnliches Schicksal ereilte.   

Mit Verspätung reagiert  der angeschlagene Präsident Achmedineschad jetzt  auf den  „Neda-Mord“. Lesebefehl:

 http://www.handelsblatt.com/politik/international/ahmadinedschad-reagiert-auf-neda-mord;2405012

Wild things leave skins behind them, they leave clean skins and teeth and white bones, and these are tokens passed from one to another, so that the fugitive kind can follow their kindWilde Geschöpfe lassen Häute hinter sich zurück, sie hinterlassen saubere Häute und Zähne und weiße Knochen, und das sind Pfänder, die einer dem anderen weitergibt, damit die Ruhelosen ihren Artgenossen folgen können.

Aus dem Film “Der Mann in der Schlangenhaut

http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Mann_in_der_Schlangenhaut

 

Michael Jackson – Rock With You – High Quality Promo

                           @Ramon Schack

Als ich gestern Nacht meine Wohnung betrat, noch innerlich aufgewühlt von der Gedenkveranstaltung für die iranische Oppositionsbewegung  am Kurfürstendamm, konnte ich die Nachricht nicht recht glauben, welche mir vom Bildschirm meines Laptops entgegenflimmerte.

Michael Jackson ist tot.

Ich ging auf den Balkon, rauchte eine Zigarette, um mich anschließend wieder vor den Bildschirm zu begeben, durch die Weiten des Internets zu surfen, um schließlich auf der Homepage der Los Angeles Times die Bestätigung zu finden.   Der King of Pop lebt nicht mehr. 

Meine Gedanken schweiften ab. Ich erinnerte mich an das Michael-Jackson Konzert in Hamburg, im Sommer 1988, vor 21 Jahren.

Michael Jackson ist tot. Der „King of POP“ war schon da, war mir schon präsent, als in Berlin noch die Mauer stand, als ich mich auf wackligen Beinen durch die Pupertät schleppte. Seine Musik war auch- nicht nur- der Soundtrack meines Lebens, des Lebens einer ganzen Generation.  

Seiner Kindheit beraubt, hat sich dieser hochtalentierte, mit allen Gaben versehene, Superstar, wohl der größte unseres Zeitalters, sein lebenlang geweigert erwachsen zu werden. 

Unter den Augen der Weltöffentlichkeit, im grellen Scheinwerferlicht,, schmolz er dahin. Lebte ein Leben, welches alles andere war als märchenhaft, schenkte der Welt ein einmaliges musikalisches Erbe, welches ihn nun unsterblich macht, wie andere Ikonen vor ihm und nach ihm. 

http://www.faz.net/s/RubE219BC35AB30426197C224F193F54B1B/Doc~E9D1B0033A0734171ACA1D58E55F7DAD7~ATpl~Ecommon~Sspezial.html

Michael Jackson war so etwas, wie der Peter Pan der Popmusik. Die berühmte Peter Pan-Saga handelt von der vorübergehenden Freundschaft dreier gewöhnlicher Londoner Kinder mit dem faszinierenden Jungen, der sie in sein traumhaftes Neverland lockt, wo sie unvergleichliche Abenteuer erleben, schließlich aber doch vom Heimweh zurückgetrieben werden. Peter Pan, der partout nicht erwachsen werden will, sondern sein Leben in ewigem Spiel verbringt, bleibt einsam zurück.

Michael Jackson ist verglüht, seine Strahlkraft bleibt ungebrochen, auch nach seinem Tod.

Michael Jackson-You were there…and thanks to you..

 

 

 

.

Michael Jackson You Were There MEGA RARE

Juni 26, 2009

Michael Jackson, Live Motown – Part 1

Michael Jackson ist tot

Juni 25, 2009

Michael Jackson 1958-2009

Michael Jackson- Rock With You (Live Medley ’81-’88)

20 June - 30 خرداد von mousavi1388.

FOTO:FARHAD RAJABALI

Per SMS aus Teheran:.“.Wie immer haben die Frauen angefangen, diese fantastischen, tapferen  persischen Frauen, die sich auch nach 30 Jahren Herrschaft des gottlosen Gottesstaates, niemals zu Bäuerinnen formen ließen. Die Frauen haben ihre Männer und Brüder mitgeschleppt, zu den Demonstrationen und Kundgebungen. Ich bin sehr stolz und liebe diese Frauen…“ 

Zitat des Tages

Juni 24, 2009

Ich bin wie ein Hai. Der Hai ist das einzige Tier das niemals schläft. Er ist ständig ohne Rast und Ruh im Wasser unterwegs.“

Truman Capote

Könnten Sie den Unterschied zwischen der positiven und der negativen Freiheit erklären?” Diese Frage stellte in Oxford der iranische Philosoph Ramin Jahanbegloo, dem britischen Philosophen Isaiah Berlin.

Berlin antwortete;Die negative Freiheit ist jene, in der man meint, der Tiger und das Lamm besäßen das gleiche Recht auf Freiheit und man könne nichts daran ändern, daß der Tiger das Lamm frißt. Die negative Freiheit muß eingeschränkt werden, wenn es eine positive Freiheit geben soll.Zwischen diesen beiden muß ein Gleichgewicht herrschen, für das es jedoch keine präzisen Regeln gibt.”