Ulla Schmidt-Die Dienstwagenaffäre der Bundesgesundheitsministerin

Juli 26, 2009

 

                                                   @Ramon Schack

Ulla Schmidt- die amtierende Bundesgesundheitsministerin-ist ohne Zweifel eine der größten politischenFehlbesetzungen der letzten Jahrzehnte.

Weshalb diese inkompetente Person-die 1976 nicht in den Schuldienst übernommen wurde-aufgrund ihrer Mitgliedschaft im verfassungsfeindlichen „Kommunistischen Bund Westdeutschlands“-überhaupt in dieses Amt gelangen konnte, ist sicherlich eines der größten Rätsel der jüngeren Geschichte. 

Durch ihre Tätigkeit als Bardame, in der halbseidenen Spelunke ihre Schwester, während ihrer Studienzeit, ein Etablissement in dem regelmäßig Razzien stattgefunden haben und Hardcore-Pornos beschlagnahmt wurden, hat Ulla Schmidt sicherlich viel über das Leben lernen können , aber sicherlich nicht die Qualifikationen erlangt, die als Grundvoraussetzungen für das Amt einer Ministerin gelten sollten.     

Während ihres Spanien-Urlaubs, oder Spanien-Aufenthaltes, wurde Ulla Schmidt kürzlich der Dienstwagen geklaut. Weshalb die Ministerin , während ihres wochenlangen Urlaubsaufenthaltes, erst Ende August kehrt sie zurück, einen Dienstwagen benötigt, ist wohl ebenso erstaunlich- wie die Tatsache, dass diese Dame überhaupt Bundesgesundheitsministerin werden konnte.     Lesebefehl: http://www.faz.net/s/Rub594835B672714A1DB1A121534F010EE1/Doc~EF31B73FBCD2A4E1580146DA424B25990~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_aktuell

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/skandaloese-verschwendung-von-steuergeldern;2437255

Advertisements

7 Responses to “Ulla Schmidt-Die Dienstwagenaffäre der Bundesgesundheitsministerin”

  1. EWA Says:

    Hoffentlich wird die jetzt abgesägt!

  2. John Says:

    Frau Schmidt, es ist Ihnen hoch anzurechnen, dass Sie nicht auch noch die Flugbereitschaft in Anspruch genommen haben. Selbstverständlich wird bis Montag ein neuer Dienstwagen beschafft und bereitgestellt. Wie krank ist dieses Land? Haben die keine Idee mehr von Anstand und Moral??? Wenn Sie noch einen Funken Anstand haben, reichen Sie am Montag den Rücktritt ein. Kennen Sie überhaupt noch die Realitäten der untersten Schichten dieser Gesellschaft? Auf welchem Planeten leben SIE? Rücktritt SOFORT, meine Briefwahlunterlagen sind schon unterwegs

  3. drgeldgier Says:

    Chapeau für diesen würzigen aber inhaltsreichen Beitrag. Wenn Sie erlauben, würde ich ihn gerne auf meinen Blog verlinken.
    Herzlichst
    Dr. Geldgier
    http://drgeldgier.wordpress.com/

  4. ramonschack Says:

    Dr. Geldgier,

    sehr gerne!

    Gruß
    RS

  5. Moritz Berger Says:

    Hallo Herr Schack,

    werden Sie jetzt Lobbyist für die Ärzte ??

    Wenn ich mir den blog des Dr. Geldgier anschaue, bin ich sehr gerne bereit auf das Spendenkonto ein paar Euro einzuzahlen… leider ist keine Bankverbindung angezeigt.

    Und was Ulla Schmidt betrifft:

    Wo waren Sie eigentlich Herr Schack als Frau von der Leyen ihre Dienstwagenaffäre hatte:

    http://www.stern.de/politik/deutschland/:Dienstfahrten-Von-Leyens-Extratouren/650818.html

    Mir geht es nicht darum Ulla Schmidt hier zu entschuldigen.

    Das was sie gemacht geht auf keine Kuhhaut 🙂

    Aber wenn ich mir die TAZ von heute durchlese:

    850.000 Dienstwagen

    Unverhältnismäßigkeit der Empörung über Ulla Schmidt
    Die Wähler müssten es mal merken

    http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/die-waehler-muessten-es-mal-merken/

    Das sind doch die Themen, die jeden einzelnen Bürger von uns beschäftigen sollten.

    102 Mrd HRE Verluste schein nur peanuts zu sein

    Lieber Herr Schack,

    so sehr ich ihren blog schätze, warum weisen Sie zum Beispiel beim Beitrag über die Regierung in Schleswig-Holstein auf die finanziellen Tretminen hin, die immer noch verborgen sind:

    Warum ist wohl der Wirtschaftsminister Marnette zurückgetreten???

    Wenn ich mir das Interview im TV anschaue, dann dürfte nach dem 27. September ein mittlerer finanzieller GAU für Schleswig-Holstein eintreten

    http://www1.ndr.de/unternehmen/presse/pressemitteilungen/pressemeldungndr4248.html

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,636741,00.html

    Wenn John und EWA z.B. auch den Kopf von Herrn Nonnenmacher gefordert hätten…

    Aber wer kennt Herrn Nonnenmacher:-)

  6. Ramon Schack Says:

    Lieber Moritz,

    irgendwie kommt mir Ihre Schreibe bekannt vor, dieser Stil, die Art zu argumentieren, Links zu setzen, etc..

    Ich hatte mal einen Leser, er ist leider verschwunden, der hat ähnlich formuliert…Egal!

    Natürlich kenne ich Herrn Nonnenmacher..

    Schöne Grüße
    RS

  7. Moritz Berger Says:

    Lieber Ramon,

    zu ihrer Erklärung:sporadisch bin ich auf ihrer website als Gast gewesen.
    Schöne Grüße

    Moritz Berger

    P.S. Sie werden meinen Klon auf http://www.linkedin.com finden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s