Kurz notiert:Ryszard Kapuscinski über Utopien

Oktober 8, 2009

„Alle Utopien, die anziehenden ebenso wie die diejenigen die Furcht verbreiten, sind Ausdruck des menschlichen Strebens nach Ordnung. In einer Utopie ist alles geordnet, in Reih und Glied ausgerichtet, numeriert. Es gibt kein Chaos, keine Unordnung, kein Wirrwarr. Dabei erlauben uns nur ein gewisses Durcheinander, eine Unordnung, eine Lockerung normal zu leben, zu atmen, zu existieren.“

Ryszard Kapuscinski

Advertisements

2 Responses to “Kurz notiert:Ryszard Kapuscinski über Utopien”

  1. Mike Seeger Says:

    Nur schade, dass unsere „Führungselite“ das nicht verinnerlicht, sondern immer noch den umgekehrten Weg geht. Morgen gerne mehr dazu …

  2. ramonschack Says:

    Hallo Mike,

    aber auch das einfache Volk neigt zu Utopien, oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s