Armenien-Türkei: Die letzte geschlossene Grenze Europas wird geöffnet

Oktober 11, 2009

 

“ Wer redet heute noch von der Vernichtung der Armenier“  

                                         Adolf Hitler im August 1939

                                                  @Ramon Schack

Im Frühjahr 2005 interviewte ich die charmante Botschafterin der Republik Armenien, die heutige Vize-Außenministerin Armeniens Karine Kazinian.

Mit einem Taxi fuhr durch den hohen Norden Berlins, zum damaligen Botschaftsgebäude dieser ehemaligen Sowjetrepublik.

Wenn Sie nur ein Stempel für ein Visum benötigen, kann ich  gerne warten!“, sagte mir der Taxifahrer, so ein richtiges Berliner Original mit zu hohem Blutdruck, der mich offensichtlich für einen Armenier hielt.

Worum geht es denn?“, fragte dieser Herr, der sich als Leser der BZ zu erkennen gab, nachdem ich  sein Angebot dankend ablehnen mußte und ihm erzählte, ich werde gleich ein Interview über den Völkermord an den Armeniern, vor 90 Jahren, führen.    

Wie lange ist det her? 90 Jahre?. Det interessiert doch keene Sau mehr. Det is ja wie bei den Juden, wa. Seit die in Amerika wat jeworden sind, spielen die ja wilde Sau!“

Vielleicht sollten Sie nicht nur BZ lesen„, sagte ich dem Taxifahrer zum Abschied, bevor ich mich ins Botschaftsgebäude begab.  

Lesebefehl:http://www.hagalil.com/archiv/2005/04/armenien.htm

Nach  einem Jahrhundert der Feindseligkeit, basierend auf den tragischen Ereignissen von 1915, haben die Türkei und Armenien am Samstag ein Abkommen zur Normalisierung ihrer Beziehungen unterzeichnet. Damit wird mittelfristig die Aufnahme diplomatischer Beziehungen festgelegt. Zudem soll die seit 16 Jahren geschlossene Grenze zwischen den Nachbarländern wieder geöffnet werden.

FOTO: DER ARARAT-DAS NATIONALSYMBOL DER ARMENIER,AUF TÜRKISCHEM TERRITORIUM http://de.wikipedia.org/wiki/Ararat

Die Außenminister beider Länder unterzeichneten das Abkommen in Zürich – allerdings mit mehrstündiger Verspätung. Die amerikanischen Außenministerin Hillary Clinton hatte in zahlreichen Telefongesprächen zwischen beiden Seiten offenbar erfolgreich vermittelt, nachdem es buchstäblich in letzter Minute zu Unstimmigkeiten wegen der Ansprachen nach der Unterzeichnung gekommen war. Lesebefehl: http://www.taz.de/1/politik/europa/artikel/1/abkommen-unterzeichnet/

Sehen Sie dazu auch:

 

 

 

 

 Mit.offenen.Karten.-.2007.02.21.-.Armenien.-.Ein.kleines.Land.mit.grosser.Vergangenheit

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s