Massensterben bei der NPD/Jürgen Rieger liegt angeblich im Sterben

Oktober 27, 2009

                                                  @Ramon Schack

Jürgen Rieger, der stellvertretende NPD-Vorsitzende, liegt angeblich im Sterben. Der Hamburger Anwalt gilt als er der bekanntesten und einflußreichsten Neo-Nazis der Bundesrepublik

Rieger habe in einer NPD-Bundesvorstandssitzung am Samstag einen Schlaganfall erlitten und sei ins Krankenhaus eingeliefert worden. Die Dortmunder NPD hatte bereits eine Todesanzeige veröffentlicht, sie dann aber jedoch zurück genommen. Er habe in  Parteivorstandsitzung in der Parteizentrale der NPD über Beschwerden geklagt und mit Verdacht auf einen Schlaganfall in ein Berliner Krankenhaus eingeliefert worden.

Eine Blutung im Hirn soll dann in der Nacht zum Sonntag zum Hirntod des 63jährigen geführt haben. Derzeit kämpfen die Ärzte noch um sein Leben.

Rieger zählt zu den bekanntesten und einflußreichsten Personen der rechtsextremen Szene und hat sich vor allem als Finanzier und Anwalt einen Namen gemacht. Darüber hinaus sorgte er als passionierter Rassentheoretiker und Sammler von NS-Devotionalien für Schlagzeilen. Erst im Sommer wurde bekannt, daß Rieger ein Kraft-durch-Freude-Museum in Wolfsburg plant.

In den vergangen 5 Jahren kam es  zu einem wahren Massensterben unter hohen NPD-Funktionären.

2005 verstab die NPD-Bundestagskandidatin Kerstin Lorenz: http://de.wikipedia.org/wiki/Kerstin_Lorenz

2006 verunglückte der sächsische NPD-Landtagsabgeordnete Uwe Leichsenring  bei einem Verkehrsunfall tödlich.http://de.wikipedia.org/wiki/Uwe_Leichsenring

Vor einigen Monaten kam der DVU/NPD-Politiker Günther Schwemmer bei einem Autounfall ums Leben.

Lesen Sie dazu auch:  https://ramonschack.wordpress.com/2009/03/25/npddie-weisen-kommen-vor-gericht/

Advertisements

2 Responses to “Massensterben bei der NPD/Jürgen Rieger liegt angeblich im Sterben”

  1. Waschechter Berliner Says:

    Reisende soll man ziehen lassen.

  2. Hartmut Slomski Says:

    Jürgen Rieger ist keines natürlichen Todes gestorben. Er wurde vergiftet, also ermordet. Die Drahtzieher seiner Ermordung sind im Umfeld der ehemaligen, inzwischen abgesetzten, niedersächsischen Sozialministerin Mechthild Ross-Luttmann zu finden. Mechthild Ross-Luttmann ist die Ehefrau des Landrates des Landkreises Rotenburg (Wümme), Herrmann Luttmann. Der Landkreis Rotenburg ist Optierende Kommune in HartzIV-Angelegenheiten. Ich bin HartzIV-Opfer und der Landkreis versucht seit Mai 2006 mich dazu zu bringen mein Haus zu verwerten, es zu verkaufen. Ich war Vorstandsmitglied des Kreisverbandes Rotenburg der Partei DIE LINKE. Nachdem nacheinander zwei meiner bisherigen Anwälte vom landkreis dahingehend korrumpiert wurden Parteiverrat zu begehen, hinter meinem Rücken gegen mich im Interesse des Landkreises zu agieren, wurden anschließend auch mehrere meiner linken Parteigenossen korrumpiert, versuchten sogar sich selbst mein Haus unter dem Nagel zu reißen. Daraufhin hatte ich Jürgen Rieger kontaktiert und er erklärte sich bereit den ganzen Korruptionsskandal öffentlich aufzudecken, wollte ihn politisch ausschlachten. Gleich nachdem JürgenRieger gegenüber dem Landkreis als mein neuer Anwalt in Erscheinung trat, wurde er ermordet. Da zeigt es sich in was für einem Dreckstaat wir leben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s