Serbien, Montenegro und Mazedonien treten Schengen bei/Zum Kaffetrinken nach Europa

Dezember 20, 2009

             @Ramon Schack

Fast 20 Jahre Nationalbolschewismus, Bürgerkrieg, ökonomischer Niedergang und Isolation liegen hinter Serbien, Mazedonien und Montenegro. Die Bürger dieser  jungen Nationen, auferstanden aus dem blutigen Zerfallsprozess Jugoslawiens, hatten bisher wenig Gelegenheit die Welt kennenzulernen. Fast 70 % aller Serben waren noch nie im Ausland. Dieses traurige Faktum kann sich jetzt ändern.

Seit Samstag dürfen die Bürger Serbiens, Mazedoniens und Montenegros visafrei in die Schengen-Staaten reisen: Lesebefehl:

http://www.taz.de/1/politik/europa/artikel/1/zum-kaffeetrinken-nach-europa/

Advertisements

One Response to “Serbien, Montenegro und Mazedonien treten Schengen bei/Zum Kaffetrinken nach Europa”

  1. EWA Says:

    Herzlich Willkommen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s