Nach der Erdbebenkatastrope: Haiti und die Dominikanische Republik

Januar 19, 2010

 

                   @Ramon Schack

Zwischen Haiti und der Dominikanischen Republik verläuft die Grenze zwischen der 2. und 3. Welt, sowie die Grenze zwischen Hispanität und Frankophonie.

Zahlreiche Haitianer sind in den vergangenen Jahrzehnten in das erfolgreichere, glücklichere und stabilere Nachbarland ausgewandert.

Die Dominikanische Republik DR und Haiti teilen sich zwar die gleiche Insel Hispaniola, sind aber zwei völlig unterschiedliche Gesellschaften. Während die DR zu einer Top-Destinationen des internationalen Tourismus gehört, in der sich Lischen Müller und Otto Normalverbraucher ihren Traum von einem Karibik-Urlaub, flankiert von Palmen, Traumstränden und Salsa-Musik, erfüllen, wird das östliche Nachbarland nicht nur häufig übersehen, sondern auch noch-gerade im deutschsprachigen Raum-mit dem pazifisch-polynesischen Tahiti verwechselt.

Nicht wenige Dominikaner schauen herablassend auf den Elendsstaat Haiti herunter und hegen- gegen dessen dunklere, französischsprachige Bevölkerung- rassistische Vorurteile.

Die Erdbebenkatastrophe schweißt die beiden ungleichen Nachbarn zusammen. Die Dominikanischen Republik,selbst alles andere als ein reiches Land, wird von einer Welle der Solidarität und Nachbarschaftshilfe erfasst, angesichts der Apokalypse, die über ihr östliches Nachbarland hereingebrochen ist. Lesebefehl:

http://www.faz.net/s/RubB08CD9E6B08746679EDCF370F87A4512/Doc~E40E638B8B7524D6183058291D37E95B7~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Advertisements

3 Responses to “Nach der Erdbebenkatastrope: Haiti und die Dominikanische Republik”

  1. Phil Says:

    Wenn das Beben die Gräben verschüttet hat, zwischen den beiden Ländern, wäre das schon einmal ein Lichtblick innerhalb dieser Katastrophe


  2. die Dominikaner sind leider auch untereinander ziemlich rassistisch – das erste Mal, als ich dort war, konnte man im dominikanischen (Oberschichts)-TV keine Schwarzen sehen, was ich bei einem Land mit über 90 % Farbigen recht bizarr fand

    so ähnlich habe ich mir Südafrika vorgestellt…

    Bachata ist die musikalische Spezialität von Santo Domingo.

    zunächst ging mir die pickig-süße Musik auf die Nerven, doch wenn man einmal reinkippt, liebt man sie:

  3. ramonschack Says:

    Phil: Das stimmt

    Aron: Danke für die Ergänzungen. Die Musik, nun ja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s